Abgabepflicht eines Country-Vereins

Nach der noch für 2014 geltenden Rechtslage ist ein Country-Verein, der nur zwei öffentliche Veranstaltungen pro Jahr durchführt und im Schwerpunkt rein dem Hobby dient, nicht abgabepflichtig. Das hat das Bundessozialgericht entschieden. Der Verein hatte neben einer andere Veranstaltung auch ein 3-tägiges "Country-Weekend" organisiert und hierfür Musikbands engagiert. Das Landessozialgericht hatte als Vorinstanz - und für das Bundesgericht bindend - dieses Weekend als 1 Veranstaltung eingestuft und nicht, wie von der KSK wegen des hohen Organisationsaufwands gefordert - als 3 Veranstaltungen. Damit aber beauftragte der Verein selbständige Künstler "nur gelegentlich". Ab dem Jahr 2015 hingegen wird auch dieser Verein abgabepflichtig sein, da die Honorare für die Veranstaltung in der Summe über der Bagatellgrenze von 450 € p.a. liegen dürften.